Hide mobile navigation
Show mobile navigation

Hinweisgeberstelle für Unternehmen

Eine zentrale Funktion innerhalb eines Compliance-Management-Systems ist die Hinweisgeberstelle. Durch die Einrichtung einer Hinweisgeberstelle - regelmäßig ein der anwaltlichen Verschwiegenheitspflicht unterliegender Rechtsanwalt - wird Vertrauen bei Mitarbeitern und Geschäftspartnern geschaffen. Besteht der Verdacht unredlichen Verhaltens, so kann sich der Hinweisgeber - gegebenenfalls anonym - an die Hinweisgeberstelle wenden und den Sachverhalt berichten. Der Hinweisgeber kann so anonym bleiben und muss arbeitsrechtliche, andere wirtschaftliche oder persönliche Sanktionen nicht fürchten. So kann im Interesse des betroffenen Unternehmens eine unkontrollierte Kenntniserlangung der Öffentlichkeit oder Strafverfolgungsbehörden und ein Reputationsverlust vermieden werden.

Die Hinweisgeberstelle leitet den Hinweis - gegebenenfalls anonym - an die Geschäftsführung des betroffenen Unternehmens weiter, das daraufhin weitergehende Maßnahmen selbst einleiten kann. Sind Nachfragen beim Hinweisgeber erforderlich, so nimmt die Hinweisgeberstelle mit ihm Kontakt auf.

Vorteile einer Hinweisgeberstelle

  • Rechtzeitige Kenntnis von unternehmensbezogenem Fehlverhalten und Compliance-Verstößen
  • Abstellen rechtswidriger Praktiken
  • Prävention
  • Minderung rechtlicher Risiken
  • Kanalisierung von Kommunikation und Hinweisen
  • Verbesserung der Unternehmenskultur
  • Kontrollmechanismus für bestehende Compliance-Struktur
  • Positive Außendarstellung