Hide mobile navigation
Show mobile navigation

G

Gebührenverein

Siehe Abmahnverein.

Geheimnisverrat

Geheimnisverrat ist die unbefugte Preisgabe von Geheimnissen an Dritte. Wirtschaftlich liegt ein solcher vor, wenn etwa innerbetriebliche Angelegenheiten oder Geschäftsgeheimnisse zwischen Geschäftspartnern unbefugt an Dritte weitergegeben werden (Verstoß gegen HGB und UWG). In der Regel führt dies zur außerordentlichen Kündigung der betreffenden Person oder der Geschäftsbeziehung bzw. Geldstrafen bis hin zu Freiheitsstrafen. 

Geheimdienst

Auch Nachrichtendienst genannt, ist eine Behörde, die zur Gewinnung von Erkenntnissen über die außen-, innen-, und sicherheitspolitischen Lage die erforderlichen Informationen auch mit nachrichtendienstlichen Mitteln sammelt und auswertet. Zahlreiche Geheimdienste verfügen daneben über Abteilungen zur Durchführung verdeckter Operationen.

Gemeinnützigkeit, -sschwindel

Gemeinnützigkeit (pdf)

Genealogie

Siehe Wappenschwindel.

Geografische Angaben, Irreführung über geografische Herkunftsangabe

Geographische Angaben (pdf)

Geschäftsehrverletzung

Darunter versteht man das Nichteinhalten eines bestimmten Verhaltenskodexes innerhalb einer Geschäftsbeziehung. Unter den Tatbestand der Verletzung der Geschäftsehre fallen die üble Nachrede, Beleidigungen und Verleumdungen. Wer somit in Wettbewerbsabsicht einen Mitbewerber durch eine Tatsachenbehauptung oder ein Werturteil herabsetzt, handelt wettbewerbswidrig.

Geschenke

Siehe Korruption.

Gesundheit / Gesundheitsangaben in der Werbung

Gesundheit und Werbung (pdf)

Gewinnspiel

Ein Gewinnspiel ist ein Angebot, an einem Spiel teilzunehmen, bei dem bei Gewinn ein Preis ausgeschrieben wird.

GmbH-Bestattung / -Beerdigung

Siehe Unternehmensbestatter.

Gratisangebote

Gratisangebote sind kleine Geschenke für den Verbraucher, die denselben locken sollen, weitere Produkte dieser Art zu konsumieren. Im Bereich des Marketing wird beschrieben, welche psychologischen Manipulationsketten durch solche ausgelöst werden können.

Günstlingswirtschaft (s.a. Vetternwirtschaft)

Nepotismus (lat. Nepos, Enkel / Nachkomme), auch Vetternwirtschaft genannt, bezeichnet das Einstellen von Arbeitnehmern bzw. das Besetzen von Posten oder die Beschaffung von günstigem Wohnraum durch bzw. an Familienangehörige, -mitglieder und Verwandte oder eine übermäßige Vorteilsbeschaffung für diese.

Gütesiegel (Qualitätskennzeichen)

Als Gütesiegel, Gütezeichen oder Qualitätssiegel werden grafische oder schriftliche Markierungen an Produkten bezeichnet, die eine Aussage über die Qualität eines Produktes machen sollen, eventuell auch über eingehaltene Sicherheitsanforderungen. Zweck dieser Zeichen soll sein, einerseits dem Verbraucher positive Hinweise über die Qualität oder Beschaffenheit eines Produktes zu liefern und andererseits den Hersteller als besonders vertrauenswürdigen Anbieter herauszustellen. 

Gutachtenschwindel

Darunter sind falsche Angaben und Fakten bei der Erstellung eines Gutachtens zu verstehen.